Blog Social Media

YouTube VIP: So funktioniert das Abo-System

YouTube VIP So funktioniert das Abo System

Die neuen Werbe-Richtlinien von YouTube sorgten bereits bei vielen Vollzeit-Kreativen für Unmut. Nun kommt vielleicht die Rettung: Das YouTube VIP System (“YouTube Sponsorship”) ermöglicht es, dass Zuschauer und Fans ihre Lieblings-YouTuber direkt unterstützen können. Zuerst wurde das Monetarisierungs-System nur für Gaming-Kanäle eingeführt. Nun soll es auch allen anderen Kanälen möglich sein, die Abos anzubieten. Dabei erinnert die Abo-Funktion an Twitch: Für 4,99 € monatlich erhält man als Zuschauer den VIP-Status. Zusätzlich erhält man ein besonderes VIP-Logo, das im Chat neben dem Namen angezeigt wird, sowie exklusive Emojis, die von den YouTubern erstellt werden und auf der Plattform genutzt werden können.

Wie wird man YouTube VIP?

Du möchtest einen YouTuber unterstützen und VIP werden? Dann ist das ganz einfach:

    • Klicke auf den VIP-Button neben dem Kanalnamen.
    • Lies dir alles genau durch und gebe dann deine Zahlungsdaten ein.
    • Bestätige den Vorgang.

Das Abo kann jederzeit gekündigt werden.
Mehr Informationen für Zuschauer gibt es hier: VIP für einen YouTube-Kanal werden

Voraussetzungen für YouTuber sind:

  • Du musst über 1000 Abonnenten haben.
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Dein Wohnsitz befindet sich in einem der berechtigten Länder (DACH ist dabei).

Eine weitere Voraussetzung war bisher, dass man einen Gaming-Kanal besitzen muss. Dies soll aufgehoben werden. In den USA und Japan ist das scheinbar bereits der Fall. Auf dem YouTube-Kanal von Simon und Martina (sehr zu empfehlen für alle Japan-Fans!) sieht man das VIP-Badge auf der Hauptseite und unter den einzelnen Videos.

Mehr Informationen für YouTuber gibt es hier: VIP-Status verwalten

Was haltet ihr von dem neuen Abo-System? Findet ihr, dass es eine gute Alternative zu Patreon und Co ist?

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.