Adventskalender Blog

Adventskalender 2017: #3 Star Trek: Raumschiff Voyager

Adventskalender 2017

Schon folgt das 3. Türchen. Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent! 🕯

Türchen #3: Star Trek: Raumschiff Voyager (1995-2001)

Der Weltraum, unendliche Weiten.
Natürlich darf auch Star Trek bei diesem Adventskalender nicht fehlen. Die Geschichten um Kirk, Picard, Janeway und ihren Crews begleiten mich bis heute. Immer wenn ich in eine Folge hineinsehe, fühlt es sich ein wenig wie nach Hause kommen an. Vor allem die Reise der Voyager hat es mir besonders angetan, weshalb das heutige Bild auch Captain Kathryn Janeway gewidmet ist. Bereits in ihrer ersten Mission als Captain der Voyager schleudert ein mächtiges Wesen das Raumschiff samt Besatzung in den 70.000 Lichtjahre entfernten Delta-Quadranten. Von dort müssen sie sich auf den langen Heimweg zur Erde machen. Dabei stoßen sie auf die unterschiedlichsten Lebewesen und Kulturen. Ich mag es, dass in Star Trek nicht jeder Konflikt mit Gewalt gelöst wird und das Diplomatie und Zusammenhalt an oberster Stelle stehen. Star Trek zeigt eine Utopie, die ich mir für uns Menschen irgendwann wünschen würde. Aber wer weiß: 2063 wird der Warp-Antrieb erfunden. Bis dahin schaffen wir das vielleicht. 😉


Vor kurzem startete auch die neuste Serie im Star Trek Universum: Star Trek Discovery. Im Schaulenzer Podcast durfte ich mit Frollein Tüdel und Alice über den Beginn der ersten Staffel diskutieren:: #52 Star Trek Discovery – Schaulenzer Podcast


  • Alle Türchen des diesjährigen Kalenders findet ihr hier: Regenmonster Adventskalender 2017
  • Ich würde mich sehr über eure Stimme für REGENMONSTER beim MyComics-Wettbewerb freuen! Einfach anmelden und voten: MyComics-Wettbewerb
    Ihr könnt eure Stimme bis zum 12.12. alle 24h abgeben. Danke! 🙂

6 Comments

  1. Ich bin ja mehr der DS9-Fan. Bei Voyager ging mir Kess gewaltig auf die Nerven. Das wurde dann erst mit Seven of Nine so richtig gut. Toll ist, dass man das jetzt alles bei Netflix gucken kann. 🙂 Einen schönen Sonntag Dir! 🙂

    1. DS9 mochte ich auch. Jadzia Dax war da mein Favorit. Jede Serie hatte so ihre Besonderheiten, aber meistens fühlt man sich ja nur bei einer richtig “zu Hause”.
      Dass es alle Serien nun auf Netflix gibt, finde ich auch großartig! Das wäre für mich nämlich ein Argument gewesen, auf Amazon Prime zu wechseln. Wünsche dir auch einen schönen Sonntag! 🙂

  2. Gucke gerade zum ersten Mal Voyager am Stück, kannte vorher nur vereinzelte Folgen. Komplett hatte ich vorher nur DS9 und TNG geschaut, auch wenn ich schon seit (mindestens) der Grundschule “Trekkie” bin (erst nur die Filme, dann ein paar Romane, Serien erst ganz zum Schluss).
    Finde Voyager großartig und es ist erstaunlich, wie gut die Serie gealtert ist. 20 Jahre alt und wirkt kein Stück “alt”.

    1. Absolut, sie kann sich eindeutig sehen lassen! 🙂 Auch wenn die Effekte bei Star Trek Discovery noch einmal eine ganze Schippe drauflegen. Vor allem der Blick von der Brücke ist da fantastisch!

      1. Ja, in den ersten Staffeln merkt man richtig lange, wo sie sparen mussten. Ist aber auch schwieriger, in so einer Staffel mit 25 Folgen das Budget aufzuteilen, da gab es richtig geile Folgen und dann kamen erstmal 3-4 Folgen, die in irgendeinem blöden Holo-Setting spielten, um Geld zu sparen 😛 Und die Lande-Animation ist auch immer dieselbe, manchmal wird sie gar nicht gezeigt. Aber Geld ist nicht alles, die Figuren und deren Chemie untereinander finde ich in Voyager viel besser, bei Discovery weiß ich noch nicht mal die Namen der meisten, bisher sind die mir alle egal 🙁

        1. Naja, es ist halt auch “nur” eine Serie. Da recycelt man gerne mal Sequenzen. 🙂 Aber ich gebe dir recht: Die Chemie untereinander ist großartig! Bei Discovery gibt es bei den Charakteren noch keinen wirklichen Zusammenhalt. Es ist insgesamt ein völlig anderer Erzählstil. Ich hoffe sehr, dass ich da noch irgendwann mehr reinkomme. :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.