Illustrationen

Adventskalender 2017: #23 Alfred J. Kwak

Adventskalender 2017

Warum bin ich so fröhlich, so fröhlich, so fröhlich… vielleicht weil wir heute bereits das 23. Türchen öffnen?

Türchen #23: Alfred J. Kwak (1989-1991)

Alfred Jodocus Kwak ist eine niedliche Ente mit einer traurigen Geschichte. Er ist eine Waise, da seine Eltern und seine Geschwister bei einem Unfall mit einem Auto ums Leben kamen. Aus diesem Grund wird er von dem klugen Maulwurf Henk aufgezogen. Die Geschichte basiert auf einer Fabel des niederländischen Musikers Hermann van Veen.

Ist Alfred nicht unglaublich süß? Dabei waren seine Abenteuer nicht immer so schön. Im Gegenteil: Manchmal waren die Themen in “Alfred J. Kwak” sogar ziemlich harter Tobak. So kämpfen seine Freundin Winnie Wanna und ihr Vater, beides schwarze Enten, gegen Rassismus und Rassentrennung. Alfreds Gegenspieler Kra, eine Krähe, besitzt eine tragische Vergangenheit. Seine Mutter war eine Amsel und starb früh. Sein Vater ist Alkoholiker. Er selbst versucht zu vertuschen, dass er nur eine halbe Krähe ist und färbt seinen gelben Schnabel schwarz. Zudem löst er seine Probleme mit Grausamkeit und gründet sogar eine Partei, die an die NSDAP erinnert. Alles schwierige Themen, die in dieser Zeichentrickserie für Kinder angesprochen werden. Hermann van Veen meinte dazu einmal, dass Alfred mit seinen Geschichten die Kinder ernst nimmt. Und zum Leben gehören auch traurige Geschichten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.