Adventskalender 2017: #16 Eine schrecklich nette Familie

An Weihnachten kommt die Familie zusammen, um gemeinsam zu feiern. Doch die Familie hinter dem 16. Türchen würde dem sicher vehement widersprechen.

Türchen #16: Eine schrecklich nette Familie (1987-1997)

Al, Peggy, Kelly und Bud wer kennt die Bundys nicht? Al ist Schuhverkäufer und Alleinverdiener der Familie. Er hasst seinen Job und flüchtet sich gedanklich immer wieder in seine Vergangenheit. Als Highschool-Footballspieler brachte er es zu vier Touchdowns in nur einem Spiel. Ein Highlight in Als Leben. Nun lebt er mit seiner arbeitsscheuen Frau Peggy, der begriffstützigen Kelly und dem erfolglosen Bud in einem Vorort von Chicago.

„Eine schrecklich nette Familie“ zeigt wohl alle bösen Klischees auf, die man einer US-Familie aus der unteren Mittelschicht andichten kann. Die faule, Talkshow guckende Hausfrau. Die dumme Highschool-Schönheit. Der bei Frauen unbeliebte Nerd. Und der unglückliche, an seiner Vergangenheit festhaltende Mindestlohnarbeiter, der zwar einen starken Hang zum Patriotismus hat, sich aber auch nicht unbedingt an jede Spielregel hält. Viele Folgen waren bitterböse und dadurch so lustig. Gleichzeitig hatte man diese vom Pech verfolgte Familie auch immer irgendwie gern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.